1566 01 Alkohol und Drogenkonsum Desktop Podcast Komponente

LeseZeit: 2MIN

Hier beschreiben wir die häufigsten Belastungsfaktoren, die zur Entstehung einer Depression beitragen können. Zunächst mal ist es wichtig zu wissen: Eine Depression wird in der Regel nicht durch einen dieser Faktoren ausgelöst, es müssen mehrere zusammenkommen. Außerdem spielen diese Belastungsfaktoren eine wichtigere Rolle, wenn zusätzlich eine genetische Veranlagung für eine Depression vorliegt, weil beispielsweise jemand in deiner Familie an einer Depression erkrankt ist. Erfahre hier mehr zu den Ursachen einer Depression!

Das heißt: Jeder hat seine ganz eigene Entstehungsgeschichte der Depression. Dabei spielt es auch eine große Rolle, wie man Belastungen wahrnimmt. Eine schlechte Schulnote ist für den einen viel schlimmer und belastender als für andere. Jede*r nimmt Belastungen unterschiedlich wahr und entwickelt unterschiedliche Strategien, um damit umzugehen.

ALKOHOL-, ZIGARETTEN- UND DROGENKONSUM

Wie du ja weißt: Alkohol, Zigaretten und Drogen sind vor allem für junge Menschen schädlich. Sie erhöhen das Risiko, dass du eine Depression oder andere psychische Probleme bekommst. Gerade Jugendliche, die schon depressive Symptome zeigen, greifen dann oft noch zu Alkohol, Drogen und Tabak. Das kann dann ein Versuch sein, um mit Problemen zurechtzukommen und die Stimmung für einen kurzen Moment zu verbessern. Allerdings trifft dann das Gegenteil ein: Die Probleme werden nicht gelöst, sondern größer. Und die Stimmung verschlechtert sich weiter. Es gilt also: Alkohol, Zigaretten oder illegale Drogen können deine depressiven Symptome verstärken.

1569 02 Alkohol und Drogenkonsum Desktop